Newsletter vom 07. Mai 2021

Liebe Freundinnen und Freunde von Back on Track,

wir müssen uns in der aktuellen Lage immer wieder die Frage stellen, wie wir die Familien unserer Kinder und Jugendlichen unterstützen können: Viele sind von der Situation mit dem Homeschooling ganz verzweifelt. Und für die Eltern geht meist seit einem Jahr gar nichts vorwärts: sie vergessen ihre Deutschkenntnisse mangels Kontakten wieder, Sprachkurse werden immer wieder verschoben oder wissen nicht, wie sie neben zu Hause lernenden Kindern auch noch selbst Onlinekurse besuchen sollen. Wir tun unser Bestes:

Unsere Coronatipps auf der Webseite

Schon seit März letzten Jahres veröffentlichen wir auf unserer Facebookseite und in unseren Eltern-Chatgruppen regelmäßig deutsch-arabische Informationen zur Coronasituation und Tipps zum Umgang mit der Situation zu Hause. Seit dem letzten Sommer arbeiten wir mit unseren Bundesfreiwilligen daran, diese zu einem Reader zusammenzufassen und den Familien als Informations- und Ideensammlung zugänglich zu machen.

Nun kam in den letzten Wochen in den Medien auch noch die Diskussion darüber auf, ob MigrantInnen überdurchschnittlich zur Ausbreitung des Virus‘ beitrügen. Das war für uns ein Anlass, unsere Informationen nun auch prominent auf unsere Webseite zu stellen. Denn wie sollen sich MigrantInnen informieren, wenn sie nicht genügend Informationen in ihrer Muttersprache finden?
Informationen über Ausgangsbeschränkungen, Tests und Impfungen werden von Behörden und Medien nur mit großer Zeitverzögerung übersetzt – wenn überhaupt.

Unter https://backontrackev.org/projekte/coronatipps/ findet ihr schon jetzt die wichtigsten Infos auf Arabisch und Deutsch. Bald gibt es dort auch den kompletten Reader zum Download.

Der erste Monat im BAB-Projekt

Für die TeilnehmerInnen unserer Weiterbildung für geflüchtete PädagogInnen war der erste Projektmonat eine Herausforderung. Es ist gar nicht so einfach, einen Onlinekurs zu beginnen, wenn man noch nicht so viele digitale Kompetenzen mitbringt: Es geht ja nicht nur um die Teilnahme am Online-Unterricht, sondern auch um das Hochladen von Aufgaben auf die Lernplattform, auf das gemeinsame Bearbeiten von Dokumenten usw.

Aber erfreulicherweise ist die Motivation im Team hoch und die TeilnehmerInnen unterstützen sich auch außerhalb des Unterrichts gegenseitig. Das Modell „Lernwerkstatt“ lässt sich gut an. Nach dem Unterricht wird der Kurs nämlich noch zwei Stunden lang beim Bearbeiten der Aufgaben unterstützt. Auch das funktioniert auf Zoom und bei Bedarf auch in kleinen separaten Formaten – den sogenannten „Breakout Rooms“. Wenn uns vor einem Jahr jemand gesagt hätte, dass sowas bei uns jetzt zum digitalen Grundwissen gehört, hätten wir müde gelächelt… Aber wo ein Wille, da ein Weg!

Hier ein Brainstorming aus dem Modul Kinderrechte und Kinderschutz:

Ein Monat der Konferenzen und Fachgespräche

Natürlich haben wir wie immer unsere Kinder und Jugendlichen in digitalen Lerntreffen unterstützt. Ansonsten aber war der April der Monat der Konferenzen und Fachgespräche. Wir sind von einem Meeting zum nächsten gerannt. Denn im Moment werden besonders viele Weichen gestellt: zum einen wird auf Bundes- und Länderebene ein Paket für die Kinder geschnürt, die durch Corona in der Schule noch weiter zurückgefallen sind. Zum anderen werfen die Bundestagswahl und die Berliner Landtagswahl ihre Schatten voraus. In vielen Fachgesprächen holen Parteien und Verbände Expertise ein, wenn es um die Gestaltung der künftigen Integrations- und Bildungspolitik geht. Da bringen wir gern unserer Erfahrungen ein und hoffen, auch damit unsere Kinder, Jugendlichen und Familien unterstützen zu können. Aber ein bisschen viel war es schon!

Dass die ganze Arbeit und auch Corona nicht ganz spurlos an mir (und meiner Frisur) vorbeigegangen ist, könnte ihr euch gern in diesem Beitrag von GoVolunteer ansehen.

Es ist auch kleiner Film dabei:

Vielen Dank, GoVolunteer, für diese Würdigung unserer Arbeit!

 
 

Im Mai planen wir unserer Sommerferienprogramme, in denen wir die Kids dann hoffentlich auch wieder zu Gesicht bekommen!

Einen schönen Mai wünscht Ihnen und Euch im Namen des gesamten Teams,

Ihre und Eure

Petra Becker